März 10, 2017 Philine 0Comment

In meinem ersten Blogpost soll es um einen ganz besonderen Ort gehen.

Nach dem Abitur war ich für 11 Monate in Australien und ein Ort hat mir dabei ganz besonders gut gefallen. Es handelt sich um den Whitehaven Beach. Dieser Strand war mit Abstand der schönste den ich je gesehen habe. Somit ist dies eine ganz große Reiseempfehlung für alle, die nach Australien reisen möchten.

Whitehaven Beach

 

Alles began mit einer Reise nach Airlie Beach, ein kleiner Ort an der Ostküste Australiens im Bundesstaat Queensland. Airlie Beach ist dabei der Ausgangsort für viele schöne Inseln und unter anderem auch für den Whitehaven Beach. Um diesen zu besuchen habe ich eine Tagestour dorthin gebucht.

Airlie Beach

 

Am Tag der Tour ging es schon ganz früh morgens los. Wir sind mit einem Speedboot zu den einzelnen Stops gefahren worden. Zunächst sind wir an einer kleineren Bucht Schnorcheln gewesen und schon da waren wir total begeistert von der Vielfalt unter Wasser. Nächster Halt war dann der Whitehaven Beach. Zuerst ging es zu einem Lookout, bei dem man den ganzen Strand gut überblicken konnte. Je nach Gezeit sieht man mal mehr Sanddünen und mal weniger Sanddünen im hellen Türkisen Wasser aufblitzen.

 

Whitehaven Beach Lookout

 

 

Nach dem Lookout sind wir auch runter an den Strand gegangen. Und der Name Whitehaven trifft es wohl ziemlich genau: Der Sand war so extrem weiß, sodass er schon fast durchsichtig erschien. Zudem war das klare Wasser sehr flach und man konnte sehr weit ins Wasser laufen und sich auf den Sanddünen entspannen. Leider darf man an dem Strand nur bis zu 2 Stunden bleiben und es ist sogar verboten den Sand mitzunehmen.

 

Nachdem die Zeit vorbei war, war es sehr schwer von dem Strand wieder wegzukommen. Allerdings sind wir zum Schluss nochmal zu einem anderen Schnorchelspot gefahren, wo wir dann sogar eine Meeresschildkröte gesehen haben.

Somit kann ich es nur empfehlen eine Tour zum Whitehaven Beach zu buchen. Zu dem gibt es sogar Segelangebote, wo man bis zu 3 Tage lang mit einer Gruppe von Insel zu Insel segelt. So etwas kann ich mir auch sehr gut vorstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.